1979 Toyota Land Cruiser BJ43L-KCJ

Zur Auktion steht ein ehrliches Exemplar der legendären J40-Baureihe des Toyota Land Cruisers. Die exakte Bezeichnung des Fahrzeugs lautet BJ43L-KCJ, dazu später mehr. Der erste und einzige Besitzer erwarb das Fahrzeug neu von einem Importeur in Belgien. Der Kilometerstand beträgt geschätzt maximal 233.000 km, da der Kilometerzähler bei einem Kilometerstand von 193.419 km ausgefallen ist und seitdem weniger als 30.000 km mit dem Land Cruiser zurückgelegt wurden.

Der Modellcode BJ43L-KCJ gibt viel Aufschluss über die Spezifikation des Fahrzeugs. Die erste Stelle gibt Aufschluss über den verbauten Motor. B steht dabei für einen nahezu unzerstörbaren Vierzylinder-Dieselmotor der Toyota B-Serie. Es kamen allerdings mit den fortschreiten Jahren Versionen mit mehr Hubraum den Markt. In diesem Exemplar verrichtet der Motor mit dem simplen Motorcode “B” seinen Dienst. Dabei handelt sich um ursprüngliche Variante mit drei Litern Hubraum, die 76 PS leistet.

Die nächsten zwei Zeichen “J4” stehen für das Fahrzeug selbst: “J” steht für ein Land-Cruiser-Modell im Allgemeinen und die “4” gibt Aufschluss über den konkreten Typ. Die anschließende Chiffre “3” zeigt an, dass es ein J4 mit mittlerem Radstand (2.430 mm) ist. Modelle mit diesem Radstand sind stets Zweitürer und viel rarer als kurze oder lange J4-Cruiser. Das folgende “L” kennzeichnet das Fahrzeug als Linkslenker.

“K” steht für ein Viergang-Handschaltgetriebe. “C” sagt aus, dass die Heckklappe in der Mitte geteilt ist und die Hälften nach außen öffnen. “J” beschreibt, dass der Land Cruiser einen Überrollbügel hat, was bei einem Fahrzeug wie diesem mit Softtop einen enormen Sicherheitsgewinn darstellt. Auf der Plakette sind noch weitere Codes, die noch mehr Aufschluss über die Fahrzeugspezifikation geben. Farbcode und Trim werden in den entsprechenden Stellen über Karosserie und Interieur erklärt.

Nun zu den sonstigen Codes: “H41” steht für den Getriebecode und “K082” für die verbauten Differentiale. Bei den Differentialen handelt es sich um offene Differentiale mit einer Übersetzung von 4.11 und einem Tellerrad-Durchmesser von 9,5”. “A11” sagt aus, dass der Land Cruiser in Honsya, Japan gefertigt wurde. Der Code “0-12” unter den japanischen Schriftzeichen steht vermutlich für interne Sicherheitsstandards bei Toyota.

Die Karosserie dieses BJ43 ist in den Farbton “Olive” (Farbcode 653) gehüllt, der sehr gut zur robusten Natur des Fahrzeugs passt. Felgen und Kühlergrill sind kontrastierend in Weiß gehalten. Das Fahrzeug wurde zeitlebens als Nutzfahrzeug verwendet und trägt auch rundum entsprechende Spuren, die von dieser Nutzung zeugen, was einem Land Cruiser durchaus nicht schlecht zu Gesicht steht. Im Laufe seines Lebens wurde der Wagen schon mal komplett im Originalfarbton neu lackiert.

Die Achillesferse der J4 Land Cruiser ist Rost. Dieses Exemplar ist nur bedingt davon betroffen, da der Besitzer regelmäßig den Fahrzeugunterboden – nicht ganz ökologisch korrekt – mit Altöl eingepinselt hat, um ihn zu konservieren. Das Resultat ist in den Galeriefotos einzusehen. Natürlich gibt es auch Areale, wo oberflächlicher Rost vorhanden ist. Ernsthafter Rost ist laut Besitzer nur an den Trittbrettern zu finden, auf die weniger fachmännisch neue Trittbretter aus Riffelblech gesetzt wurden. Die originalen (rostigen) Trittbretter sind unter diesen neuen Trittbrettern immer noch vorhanden. Auch dies ist in der Fotogalerie dokumentiert.

Das momentan installierte Verdeck ist in mäßigem Zustand. Es ist grundsätzlich dicht und abgesehen von einem kleineren Riss in einer der Seitenscheiben ohne größere Beschädigungen. Dafür ist es relativ verfärbt und die Scheiben sind zerkratzt und fleckig. Bei dem installierten Verdeck handelt es sich auch nicht um das originale, sondern um eines, das ein Alugestänge hat und schneller geöffnet werden kann. Das originale Verdeck mit Stahlgestänge ist aber Teil des Angebots und wurde laut Besitzer weitaus weniger genutzt.

Der BJ43 steht auf originalen 16”-Sprengringfelgen aus Stahl, die weiß lackiert sind. Bereift sind sie unterschiedlichen Reifenfabrikaten (vorne Goodride CR859, hinten Kelly Transporter) in der Dimension 7.50R16. Das Reserverad trägt einen Reifen des Typs Goodyear G33. Aufgrund des hohen Alters müssen die Reifen gewechselt werden. Die Felgen haben durch die intensive Nutzung diverse Schönheitsfehler, wie beispielsweise Lackmängel und Spuren von Rost, vor allem dort, wo der Sprengring an der Felge anliegt. Die korrekte Funktion wird durch diese Mängel aber nicht beeinflusst.

Die Farbgebung des Land-Cruiser-Interieurs wird maßgeblich durch die vielen unverkleideten Oberflächen aus in Wagenfarbe lackiertem Blech dominiert. Der Code der Innenausstattung lautet “LP11”. Die Sitze vorne sind auf den Sitzflächen aus schwarzem Kunstleder und an den Seiten und Teilen der Rückseite aus grauem Kunstleder. Der hintere Fahrgastraum bietet zwei hochklappbare Bänke, die quer zur Fahrtrichtung an den Seitenwänden montiert und ebenfalls mit grauem Kunstleder bezogen sind. Der massive, originale Überrollbügel ist passend zu den Sitzen in Grau lackiert.

Insgesamt kann der Land Cruiser sechs Personen gleichzeitig befördern. Die Sitze zeigen sich in ordentlichem Zustand. Natürlich gibt es kleinere Makel, aber, den haltbaren Bezügen sei Dank, keine größeren Beschädigungen. Die grauen Türtafeln geben ein ähnliches Bild ab. Auch das Armaturenbrett, Schalter und Hebel zeigen verhältnismäßig wenige Nutzungsspuren. Bis auf den eingangs erwähnten Kilometerzähler ist lediglich die Ampere-Anzeige defekt: Der Zeiger der Anzeige ist abgefallen, befindet sich jedoch noch im Besitz des Fahrzeugeigentümers. Alle anderen Instrumente sind voll funktionstüchtig.

Die Technik des Land Cruisers ist für seine extreme Haltbarkeit bekannt, weswegen er meist das Fahrzeug der Wahl ist, wenn zuverlässige Mobilität in unwegsamen Gegenden gefordert ist. Seine Tauglichkeit für das schwierige Terrain, das in weiten Teilen von Afrika vorzufinden ist, und die daraus resultierende sehr starke Präsenz dort, brachte dem Land Cruiser auch den Kosenamen “Buschtaxi” ein. Naturgemäß sind dem Besitzer auch keine technischen Defekte bekannt.

Seit der erfolgreich absolvierten Hauptuntersuchung im Mai 2019 hat der BJ43 auch nur wenige hundert Kilometer zurückgelegt, die wohl kaum verschleißbedingte Schäden an der Mechanik hervorgerufen haben. Da der Boden mit Altöl konserviert ist, kann allerdings nicht ausgeschlossen werden, dass einige Bauteile auch Öl “schwitzen”. Der TÜV hat diesbezüglich bei der letzten Hauptuntersuchung nichts moniert. Die Abgasanlage weist zwar oberflächlichen Rost auf, soll aber keine Durchrostung haben. Der Verkäufer gibt zu Protokoll, das nach langer Standzeit nach dem Kaltstart schwarze Schwaden aus Auspuff kommen, die sich aber nach kürzester Zeit verflüchtigen. Mit dem folgenden Video können Sie sich selbst vom Motorlauf des Fahrzeugs überzeugen:

Der letzte Service wurde im April 2018 durchgeführt, seitdem sind, wie zuvor erwähnt, nur wenige hundert Kilometer mit dem BJ43 zurückgelegt worden.

Insgesamt überzeugt dieser seltene Land Cruiser mit mittlerem Radstand der legendären J4-Baureihe, die den Erfolg des Land Cruisers rund um den Globus initiierte, durch seine solide Grundsubstanz. Schenkt man der Karosserie ein bisschen Aufmerksamkeit und führt eine ordentliche Wartung durch, ist dieser Land Cruiser wieder bereit, widrigstes Terrain zu erklimmen. Dank seines patinierten Äußeren muss man sich auch keine Sorgen um Kratzer und Dellen machen, die bei Geländefahrten unumgänglich sind.

 

Die Beschreibung des angebotenen Fahrzeugs basiert auf den Aussagen des Verkäufers, der diese nach bestem Wissen und Gewissen getätigt hat. Wir stellen kritisch und detailliert Fragen, um uns vom Zustand des Fahrzeugs zu überzeugen. Zusammen mit der ausführlichen Fotodokumentation ist das Inserat so akkurat wie möglich. Trotz alledem sind Interessenten selbst verantwortlich, sich in letzter Instanz persönlich mit der erforderlichen Sorgfalt von der Beschaffenheit des Fahrzeugs zu überzeugen. Nutzen Sie bei Anmerkungen und Fragen bitte die Kommentarspalte. Bei Interesse an einer Besichtigung kontaktieren Sie gerne den Verkäufer oder uns.  Da es sich bei dem Verkäufer um eine Privatperson handelt, wird eine Sachmangelhaftung ausgeschlossen. Der Ausschluss der Sachmängelhaftung gilt nicht im Falle des Vorsatzes und der groben Fahrlässigkeit sowie der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit.

Covid-19: Beachten Sie im Falle einer Besichtigung bitte unbedingt die Einhaltung des Mindestabstands und tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz. Sehr gerne richten wir für Sie alternativ auch ein Video-Meeting ein, um jegliches Ansteckungsrisiko zu vermeiden.

Teilen Sie dieses Inserat!

Share on email
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on twitter

Fahrzeugdaten

Lot

000017

Anbieter

Raimund S.

Verkaufstyp

privat

Standort

Mönchengladbach, PLZ: 41069

Fahrgestellnummer

BJ4300900111

Anzahl der Vorbesitzer

1

Laufleistung

233.000 km (geschätzt)

Farbe

Olive (Farbcode 653)

Hubraum

2977 cm³

Leistung

76 PS

Nächste HU/AU

05/2021

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.

Erfahren Sie als Erstes von neuen Fahrzeugen!